Kategorien
Allgemein

Erdbeben in Wieshof

Am Samstag 9. Jänner 2021 um 20:34 Uhr ereignete sich nordwestlich vom Ort Gramastetten, in Wieshof, ein Erdbeben der Stärke 1,9. Das Beben wurde von einigen Gramastettnerinnen und Gramastettnern wahrgenommen. Sogar in der Nachbargemeine St. Gotthard merkten Bewohner die Erdbewegungen. Man weiß noch nichts über Schäden an Gebäuden, die aufgrund der geringen Stärke des Erdbebens nicht zu erwarten sind, aber Sprünge sind nicht ausgeschlossen.

Das Epizentrum war genau auf:  48.39°N, 14.15°O in der Nähe vom Gasthaus Etzlberger. (roter Punkt)

NACHTRAG: Vielen Berichten nach war das Erdbeben in Gramastetten laut zu hören. In der Marktstraße glaubte eine Frau den Schneepflug zu hören, als sie aus dem Fenster sah war niemand da. In einem Haus neben der Rodl hörte man ein tiefes Grollen.

Das Erdbeben dürfte von der tektonischen „Rodlstörung“ ausgegangen sein. Dort reiben, nach geologischen Untersuchungen, zwei große Steinplatten aufeinander.

Nachtrag 2: Wie ich aufmerksam gemacht wurde befand sich das Epizentrum nicht in Limberg, sondern in Wieshof. Auf der Karte oben wird die Straße (ganz oben) auch noch mit Limberg beschriftet, sie befindet sich aber bereits in Wieshof. Habe mir eine genaue Karte mit den Grenzen der Ortschaften besorgt und da ist es eindeutig Wieshof.

2 Antworten auf „Erdbeben in Wieshof“

Wir, die Familie Koll, wohnhaft in Mursberg 29 4111 Walding haben auch am Samstag das Erdbeben wahrgenommen. Wir merkten einen dumpfen Bumperer; wir glaubten dass eine Schneelawine abgegangen war, hielten darauf Ausschau ,fanden aber nichts.
Als wir vom Erdbeben in Gramastetten hörten hatten wir eine Erklärung dafür.

Ich möchte die Ortschaftsangabe des Erdbeben richtigstellen. Es war in Wieshof nicht in Limberg!
Die Gemeindestraße Reumühle ist mit Limberg angegeben und das stimmt nicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code