LASK Stadion

Während die Fußball-Meisterschaft sich dem Ende nähert, schreitet der Bau der Raiffeisen Arena auf der Linzer Gugl mit großen Schritten voran.

Im Rahmen einer Presserunde präsentierte der LASK die aktuelle Lage zum Stadionbau der Raiffeisen Arena. Ein wichtiger Meilenstein dieses Bauvorhabens wurde nun schließlich auch vollzogen: Nach 70 Jahren wird am Linzer Froschberg bald ein auf allen Seiten geschlossenes Fußballstadion stehen.

„Wer das 1952 eröffnete alte Linzer Stadion kennt, weiß, dass dieses nach Osten stets geöffnet war. Nach 70 Jahren haben wir nun die Ehre, das Stadion erstmals vollständig zu schließen“, zeigt sich der Gramastettner PORR-Projektleiter Bmst. Ing. Norbert Atzlesberger zufrieden über die aktuellen Baufortschritte.

Während drei der vier Tribünen bereits gebaut sind, wird nun also in den nächsten eineinhalb Monaten der Lückenschluss des Stadions vollzogen. Dieser gilt vor allem auch für die Verantwortlichen des LASK als wesentlicher Schritt auf dem Weg zum modernen Fußballstadion, welches die Schwarz-Weißen ab Februar 2023 beheimaten werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code