Bundesbewerb Sensenmähen

Gramastettnerin am Bundesbewerb Sensenmähen

Nach ausgezeichneten Platzierungen am Bezirksentscheid Sensenmähen ging es für 5 Mitglieder der Gramastettner Landjugend am So, 19. Juni zum Landesentscheid nach Taufkirchen an der Trattnach. Bei heißen Temperaturen wurde die Sense geschmeidig über die Wiese gezogen. Neben der auf Hundertstelsekunden gestoppten Mähzeit wurde nach Genauigkeit und Sauberkeit bewertet.

Besonders für Christina Reischl zahlte sich das Training aus. Sie erreichte in der Kategorie Damen Standard U18 den 1. Platz und vertretet somit Oberösterreich am Bundesentscheid in Vorarlberg.

Die Landjugend wünscht dir jetzt schon alles Gute und a schneidige Sengst für den Bundesbewerb!

Weitere Platzierungen vom Landesentscheid:

Damen Standard Ü18:

7. Platz            Lisa Kitzmüller

Burschen Standard Ü18:

10.Platz           Florian Nopp

Damen Profi:

5. Platz            Katharina Plakolm

6. Platz            Melanie Reischl

Ein Kommentar

  1. Toll dass es diese Wettbewerbe noch gibt. Mit etwas mehr Präsenz in den Medien könnten viele Jugendliche etwas über die Fertigkeiten, aber auch Anstrengungen im ländlichen Alltag mitbekommen. Denn trotz Traktor etc. bewähren sich an steilen und engen Wiesen immer noch die Sensen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code